Conversational Commerce: Wie der Einkaufswagen zum Plaudertaschen wird

Voisento Logo
Die Veränderung im E-Commerce

Post teilen auf:

Hallo zusammen! Ich bin’s, Vanessa. Die Neue bei Voisento, und bis vor kurzem hatte ich keine Ahnung, was Conversational Commerce ist. Klingt nach einer Unterhaltungsshow aus der Zukunft, oder? Falsch gedacht! Seit ich mein Praktikum hier begonnen habe, bin ich in die faszinierende Welt des digitalen Shoppens eingetaucht. Und jetzt teile ich mein Wissen mit euch – mit einer Prise Humor, versteht sich!

Dein Einkaufswagen spricht jetzt mit dir

Stellt euch vor, ihr seid in eurem Lieblings-Online-Shop unterwegs, scrollt durch unzählige Produkte und plötzlich – fängt euer Einkaufswagen an zu reden. Nein, das ist keine Nebenwirkung von zu vielen Energy-Drinks, sondern Realität im Conversational Commerce.

Es ist, als ob ihr mit eurem besten Freund einkauft, der sich in einen Chatassistent verwandelt hat. Statt mühsam durch Menüs zu navigieren, führt ihr jetzt eine lockere Unterhaltung mit einer KI, die versteht (oder zumindest versucht zu verstehen), was ihr wollt.

Ein Blick hinter die Kulissen von Conversational Commerce

Das Konzept des Conversational Commerce ist nicht nur eine nette Spielerei, es zeigt, wie sich die Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen wandelt. Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine große Rolle. Diese Technologie ermöglicht es Chatbots, aus vergangenen Gesprächen zu lernen und sich anzupassen – für ein persönlicheres Einkaufserlebnis.
Und dann ist da noch die Sache mit der Omnichannel-Präsenz. Conversational Commerce ist überall: in Messenger-Apps, auf Social-Media-Plattformen, per E-Mail und über Sprachassistenten (mehr zum Thema Voice-Commerce findest du hier). Das öffnet Türen für Unternehmen, um Kunden dort zu erreichen, wo sie sich am wohlsten fühlen.
Stell die vor, du musst spezielles Katzenfutter für deine allergische Katze kaufen. Anstatt zahlreiche Tierbedarfsgeschäfte zu durchsuchen, sag einfach: „Ich benötige hypoallergenes Katzenfutter, das für meine empfindliche Katze geeignet ist.“ Und sofort präsentiert dir der Chatassistent eine Auswahl an Optionen, darunter eine Sorte mit natürlichen Zutaten ohne Zusatzstoffe.

Die Zukunft hat bereits begonnen

Jetzt denkt ihr vielleicht: „Ist das nicht etwas unheimlich?“ Keine Sorge, Conversational Commerce ist so ausgelegt, dass es zwar hilfreich, aber nicht aufdringlich ist.
Wenn ihr glaubt, das klingt alles nach ferner Zukunft, dann haltet euch fest: Diese Zukunft hat bereits begonnen. Große Firmen setzen schon auf digitale Assistenten, um das Einkaufserlebnis zu verbessern. Das bedeutet für dein Unternehmen: deine Kunden verbrauchen also weniger Zeit mit der Suche und können durch den digitalen Assistenten noch ein paar sehr personalisierte Vorschläge bekommen um die Warenkorbgröße zu erhöhen.

Die Veränderung im E-Commerce

Kundenpräferenzen – Die Macht der sofortigen Antworten

Interessanterweise bevorzugen über 50% gute und schnelle Kommunikation beim Einkaufen, da so die Fragen, welche man sich stellt einfach beantwortet werden – ein wichtiger Punkt also für die Nutzung von digitalen Assistenten (mehr zum Thema Schnelligkeit). Das bedeutet, dass Conversational Commerce nicht nur eine futuristische Idee ist, sondern eine echte Lösung für das Bedürfnis nach unmittelbarer Interaktion.

Personalisierung und Datenschutz – im Conversational Commerce

Conversational Commerce bietet eine personalisierte Einkaufserfahrung, aber es wirft auch wichtige Fragen zum Datenschutz auf. Es ist ein sensibles Gleichgewicht, das die Branche ständig im Auge behalten muss, um sicherzustellen, dass die Privatsphäre der Nutzer respektiert wird.
Die Rolle der KI und des maschinellen Lernens ist entscheidend, um die Chatassistenten-Interaktionen kontinuierlich zu verbessern. Diese Technologien ermöglichen es den digitalen Assistenten, aus vergangenen Gesprächen zu lernen und ihre Antworten zu personalisieren – ein Schlüssel zu effizienteren und menschlicheren Konversationen.

Die Zukunft sieht rosig aus

Conversational Commerce verändert nicht nur das Einkaufen, sondern hat auch das Potenzial, die gesamte Wirtschaft zu beeinflussen. Es ermöglicht kleinen Firmen, mit den Großen zu konkurrieren, und macht die Marktwirtschaft vielfältiger und dynamischer. Stellt euch vor, euer Kühlschrank bestellt automatisch Milch nach, oder eure Waschmaschine bestellt Waschmittel – alles dank Conversational Commerce.
Abschließend kann man sagen, dass diese Technologie das Einkaufen komfortabler, persönlicher und effizienter macht. Es ist spannend zu sehen, wie sie sich weiterentwickeln wird. Für mich bei Voisento ist jeden Tag ein neues Abenteuer in der Welt des Conversational Commerce – und ich freue mich, euch auf diesem Weg mitzunehmen. Happy Chatting, Leute!

Weitere Beiträge